8. Ärzte- und Juristentag

Veranstaltungsziele

8. Ärzte- und Juristentag
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im vergangenen Jahr wurde der Ärzte- und Juristentag erstmals als Hybrid-format durchgeführt, wodurch es uns gelungen ist, flexibel auf die pandemische Lage zu reagieren. Hierdurch konnten wir, neben den PräsenzteilnehmerInnen im Haus der Universität Düsseldorf auch digital teilnehmende ÄrztInnen und JuristInnen gleichermaßen in Vorträge und Diskussionen ein-binden. Aufgrund der positiven Resonanz möchten wir die Kombination aus persönlichem Kontakt und digitaler Reichweite auch in diesem Jahr beim gemeinsamen 8. Ärzte- und Juristentag fortsetzen.

Jeweils aus medizinischer und juristischer Sicht werden die folgenden Themen in Vorträgen beleuchtet: Zunächst wird der Ende 2021 eingeführte Anspruch auf eine Zweitmeinung vor Wirbelsäulen- Operationen anhand eines klinischen Falles beleuchtet. Darüber hinaus werden wir uns mit dem vor allem aus dem angloamerikanischen Raum bekannten, hierzulande zunehmend relevanten Einsatz eines Physician Assistant in Arztpraxen und Kliniken beschäftigen. Hierbei wird insbesondere auf Chancen und Grenzen dieses Berufs als wichtiges Bindeglied zwischen ÄrztInnen und allen weiteren in der Patientenversorgung eingegangen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema „Sektorenübergreifende Versorgung“, die zum Ziel hat die ambulante und stationäre Versorgung enger zu verknüpfen
Des Weiteren soll über investorengetragene MVZ diskutiert werden, dessen Bedeutung, aber auch Kritik wegen denkbarer zu ausgeprägter Gewinnorientierung in der vertragsärztlichen Versorgung zunimmt.
Schließlich wird das fortwährend relevante und zeitlose Thema der Rolle des medizinischen Sachverständigen im Zivilprozess erörtert.

Wie immer sind sowohl ÄrztInnen als auch JuristInnen eingeladen, an der gemeinsamen moderierten Diskussionen zu den aktuellen Fachvorträgen teilzunehmen. Der gegenseitige Austausch soll den Kenntnisstand beider Berufsgruppen vertiefen und dazu beitragen, trotz eines unterschiedlichen Fokus‘ Verständnis für die Gegenseite zu entwickeln.

Die Fortbildung wird ausgerichtet vom gemeinsamen Referat Wirbelsäule der Berufsverbände für Neurochirurgen (BDNC) und Orthopäden und Unfallchirurgen (BV0U) zusammen mit dem Institut für Rechtsfragen der Medizin (IMR) der Heinrich- Heine- Universität Düsseldorf.

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme und den spannenden Austausch.

Ihre

Prof. Dr. jur. Katharina Lugani
Prof. Dr. med. Michael Winking

Details
ZielgruppenFachärzte und Anwälte
wiss. LeitungProf. Dr. jur. Katharina Lugani und Prof. Dr. med. Michael Winking
Veranstaltungs­informationen8. ÄJT_Programm.pdf
VeranstalterAkademie Deutscher Orthopäden - ADO
AdresseHybridveranstaltung
In Google Maps ansehen ›
Buchung

Ticket Präsenzveranstaltung | Assistenzarzt o. juristischer Referendar


50 € (p. P.)

Ticket Präsenzveranstaltung | Facharzt oder Volljurist


100 € (p. P.)

Ticket Onlineveranstaltung | Assistenzarzt o. juristischer Referendar


50 € (p. P.)

Ticket Onlineveranstaltung | Facharzt oder Volljurist


100 € (p. P.)

Kooperationspartner