Expertenworkshop zu neuen Präventions- und Therapieansätzen Rückengesundheit 2024

Veranstaltungsziele

Bitte buchen Sie direkt beim Veranstalter über den Buchungslink. hier klicken

 

Auftaktveranstaltung zum Tag der Rückengesundheit 2024

Endlich ist es wieder so weit. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und der Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. veranstalten wieder gemeinsam einen Expertenworkshop zum Tag der Rückengesundheit als Präsenzveranstaltung am 9. März 2024. Der Workshop findet wie gewohnt in der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig statt.

Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen des Mottos „Dein Kompass zur Rückengesundheit“. Die Teilnehmer erwarten zwei Vorträge und drei Workshops, im Fokus wird dabei die Aktualisierung des Curriculums zur Fortbildung Fachkraft Rückengesundheit stehen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit viel Zeit für Netzwerk und Austausch.

Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2024. Teilnahmegebühren und Sonderkonditionen entnehmen Sie bitte der Anmeldung. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl!
 

Rückenschmerzen gelten als Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland – etwa 80 % der Bevölkerung leidet mindestens einmal im Leben unter den Beschwerden. Wie sich Rückenschmerzen optimal behandeln lassen und welchen Einfluss dabei biopsychosoziale Mechanismen wie Bewegung und Entspannung haben, ist in der Forschung nicht abschließend geklärt. Ein Update zu neuen Erkenntnissen bietet der Workshop für Rückenexpertinnen und -experten am 9. März in Leipzig, der vom Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. gemeinsam mit der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. organisiert wird. Die Veranstaltung verbindet Vorträge wissenschaftlich renommierter Expertenmit praktischen Seminaren. Sie bietet damit die ideale Gelegenheit zum persönlichen und fachlichen Austausch. Der Workshop bildet den Auftakt zum 23. Tag der Rückengesundheit, der bundesweit am 15. März die Bevölkerung mit regionalen Veranstaltungen über aktuelle Erkenntnisse rund um die Rückenschmerzprävention informiert.

„Dein Kompass zur Rückengesundheit“ – entsprechend dem Motto zum Tag der Rückengesundheit 2024 steht auch der Expertenworkshop in Leipzig ganz im Zeichen des Leitgedankens, dass es für Rückenschmerzen keine allgemeingültige Therapieform gibt. Wichtig ist vielmehr ein multimodaler und multidisziplinärer Therapieansatz, der auch biopsychosoziale Faktoren und individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. „Unser Workshop trägt dazu bei, das Fachwissen von Rückenexpertinnen und -experten am Kompass aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und internationaler VersorgungsLeitlinien auszurichten“, sagt Ulrich Kuhnt, Vorsitzender des Direktoriums vom Bundesverband deutscher Rückenschulen e. V. Um die in die Jahre gekommene Fortbildung zum Rückenschullehrer/-in   auf eine neue wissenschaftliche Basis zu stellen, entwickelt der BdR derzeit ein neues Curriculum, das in dem Workshop diskutiert wird.  Fortgebildet wird dann zukünftig die „Fachkraft Rückengesundheit“, die den Rückenschullehrer/-in ablöst.

Fachliches Update zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen
Welche Relevanz die Inhalte der derzeit in Überarbeitung befindlichen Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) „Nicht-spezifischer Kreuzschmerz“ für die Fortbildung zur Fachkraft Rückengesundheit haben, darüber spricht Prof. Dr. Frank Mayer, Professor für Sportmedizin und -orthopädie sowie Ärztlicher Direktor der Hochschulambulanz am Zentrum für Sportmedizin der Universität Potsdam. Prof. Dr. Johannes Michalak, Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Witten/Herdecke, gibt in seinem Fachvortrag Einblick in seine spannende Forschung zur Frage, wie die Körperhaltung oder körperliche Bewegungsmuster Gedanken und Gefühle beeinflussen. Vier verschiedene Workshops bieten anschließend Gelegenheit, praktische Erfahrungen zu sammeln und das eigene Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Die Themen reichen von Stressbewältigung (Silvia Maria Becker, Heilpraktikerin für Psychotherapie), Achtsamkeit und Atmung (Christiane Greiner-Maneke, staatl. gepr. Gymnastiklehrerin und Bewegungspädagogin) oder Schlaf und Regeneration (André Alesi, Gesundheits- und Sportwissenschaftler an der Sporthochschule Köln) bis zu Erkenntnissen aus dem interdisziplinären Forschungsprojekt „RAN Rücken“ – ein neuartiges Trainingsinterventionsprogramm zur Vorbeugung und Behandlung von Rückenschmerzen mit nachgewiesener Wirksamkeit im Leistungssport, das auch der Allgemeinheit zur Verfügung steht.

Am 8. März, dem Abend vor dem Workshop, bietet ein Get-together den Teilnehmenden in gemütlicher Atmosphäre die Möglichkeit, sich untereinander kennenzulernen und auszutauschen. „Mit dem darauffolgenden, bundesweiten Tag der Rückengesundheit am 15. März bieten wir Rückenfachleuten außerdem die Chance, auf die eigenen Gesundheitsangebote aufmerksam zu machen“, sagt AGR-Geschäftsführer Detlef Detjen. Der Verein berät die Bevölkerung seit mehr als 25 Jahren zum Thema Rückengesundheit und zeichnet rückenfreundliche Produkte mit dem AGR-Gütesiegel aus.
Weitere Informationen sowie die Registrierung zum Expertenworkshop (Anmeldeschluss 25. Februar 2024): www.agr-ev.de/expertenworkshop
 
Details
FachgebieteUnfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäule
ZielgruppenAssistenzärzte in Weiterbildung, Belegärzte, Chefärzte, Fachärzte, Niedergelassene und Oberärzte
wiss. LeitungUlrich Kuhnt und Dr. Heike Streicher
CME-Punktebeantragt
VeranstalterAktion Gesunder Rücken e.V. und Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e.V.
Adresse
In Google Maps ansehen ›
Buchung

Bitte buchen Sie direkt beim Veranstalter


215 € (p. P.)

Buchung direkt beim Veranstalter.
Kooperationspartner